Wie ich von Dänemark zu TÜV Rheinland kam

Wie ich von Dänemark zu TÜV Rheinland kam

Was soll ich wo studieren, welcher Beruf liegt mir und was sind meine Fähigkeiten und Stärken? Nach dem Abitur habe ich die Berufs- und Studienwahl als nahezu unlösbare Aufgabe empfunden – schließlich gibt es eine riesengroße Auswahl an Karrieremöglichkeiten. Worauf soll man hören: auf das Bauchgefühl, die wirtschaftliche Situation oder die Eltern?

 

In Costa Rica den Kopf freikriegen

Zwei Dinge waren mir schon immer klar: Ich wollte irgendwie mit Menschen arbeiten. Und Mathe ist nicht meine Spezialität. Da bleibt allerdings noch ein Haufen an Möglichkeiten übrig. Um meinen Kopf freizukriegen und Inspiration für meinen weiteren Karriereweg zu finden, entschied ich mich für ein freiwilliges soziales Jahr in Costa Rica – eine der wichtigsten Entscheidungen in meinem Leben. Denn kurz nach meiner Rückkehr zog ich weg aus meinem Heimatland Dänemark nach Köln und erlernte die deutsche Sprache. Jetzt war mir endlich klar, wie wichtig mir das Arbeiten mit Sprachen und verschiedenen Kulturen ist und wie viel Spaß es mir macht.

 

Dänemark
 

Spannend und vielseitig: Human Resources Management

Also startete ich das Studium „Mehrsprachige Kommunikation“ an der TH Köln. Mein obligatorisches Auslandspraktikum machte ich als Recruiterin in einer Personalabteilung in Madrid. Und ich stellte fest: Der Bereich Human Resources Management ist super spannend! Damit war mir endlich klar, was ich in Zukunft beruflich machen wollte.

Um mich in dem Bereich weiterzuentwickeln, bewarb ich mich nach meiner Rückkehr aus Spanien als studentische Aushilfe im Personalmarketing bei TÜV Rheinland. Der Bereich kümmert sich um die Außenwirkung des Unternehmens als Arbeitgeber, aber auch um interne Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung.

Seit einem Jahr bin ich nun hier im Konzern tätig. Ich unterstütze meinen Chef bei der Organisation und Durchführung von Personalmarketing-Veranstaltungen wie Karrieremessen, Recruiting-Events und Studentenexkursionen deutschlandweit, helfe bei der Erstellung von Recruiting-Kampagnen und betreue alle Social Media Plattformen des Personalbereichs.

Darüber hinaus unterstütze ich mein Team bei aktuellen Employer-Branding-Aktivitäten. Unter dem Begriff „Employer Branding“ versteht man übrigens den Aufbau und die Pflege einer Arbeitgebermarke. Es umfasst die Konzeption und Durchführung von Maßnahmen, die für potentielle Mitarbeiter ein ansprechendes Bild vom Unternehmen entstehen lassen. Durch erfolgreiches Employer Branding soll die Effizienz der Personalrekrutierung und die Qualität der Bewerbungen dauerhaft steigern.

Letztes Jahr schrieb ich meine Bachelorarbeit zum Thema „Cultural Fit & Employer Branding – attract and recruit the right candidates at TÜV Rheinland“ im Unternehmen, was eine super Gelegenheit war, TÜV Rheinland besser kennenzulernen und einen engen Praxisbezug zu bekommen.

Dänemark

 

Mathe ist selten gefragt

Der Bereich Personalmarketing ist extrem vielfältig, ich habe nette Kollegen und einen Chef, der mich fast überall mitnimmt. Ich habe mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun … und Mathe ist nur sehr selten gefragt ;-). Heute kann ich schon sagen: Meine Auszeit in Costa Rica und das Reisen generell haben meinen weiteren Lebensweg geprägt. Ich kann solche Auszeiten nur jedem ans Herz legen, der noch auf der Suche ist. Meine Suche hat mich nach Köln zu TÜV Rheinland geführt. Ich bin gespannt zu sehen, wohin der Weg noch geht.

Dänemark

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Autoren

“ TÜV Rheinland ist für mich ein Unternehmen mit großer Vielfalt. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein starkes Unternehmen mit sehr vielen Möglichkeiten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein spannender Arbeitgeber, bei dem ich die Möglichkeit habe mit Kolleginnen und Kollegen über Ländergrenzen hinweg zusammenzuarbeiten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Unternehmen, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht! ”
“ TÜV Rheinland ist für mich sehr vielfältig, flexibel und mein Arbeitstag bunt und facettenreich. ”
“ To me, TUV Rheinland is the ultimate German company to work for. People are not politically correct, but they are technically correct (the best kind of correct); they come to work punctually, end meetings on the dot, and submit work on time; plus, people here have a healthy sense of humor. What else is there to ask for in a workplace? ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein toller Arbeitgeber, der mich immer wieder mit seiner Vielseitigkeit überrascht. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich deutsche Gründlich-, Genauig- und Nachhaltigkeit. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Ort voller netter Kollegen. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Arbeitgeber mit vielfältigen Aufgaben und einem hohen Maß an Selbstverantwortung für Mitarbeiter. ”
  • Lisa Rothenberger
  • Arnela Rekic
  • Wolfgang Schwarz
  • Claudia Kardys
  • Cecilie Sandgrav Jensen
  • Felix Surya
  • Lars Söntgerath
  • Melanie Schubert
  • Regine Gralla-Züge
  • Mario Antony
Lisa Rothenberger
Praktikantin bei Diversity & Inclusion
Arnela Rekic
Backoffice-Mitarbeiterin im Competence Center Recruitment
Wolfgang Schwarz
Business Prozess Manager, Führungsposition im Unternehmensbereich Academy & Life Care
Claudia Kardys
Senior Projektmanagerin betriebliches Gesundheitsmanagement im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste
Cecilie Sandgrav Jensen
Studentische Aushilfe im Bereich Personalmarketing
Felix Surya
Assistant Marketing Manager (Singapore, Malaysia, Australia)
Lars Söntgerath
Studentische Aushilfe im Online-Marketing Team
Melanie Schubert
Regine Gralla-Züge
Leitung Marketing & Kommunikation im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste
Mario Antony
amtlich anerkannter Sachverständigen mit Teilbefugnissen für den Kraftfahrzeugverkehr

Folge uns