Nacht der Technik – besser als ein Rockkonzert

Nacht der Technik – besser als ein Rockkonzert

Montagmorgen in der Kaffeeküche, jeder erzählt von seinem Wochenende. Jörg und Steffi sind noch heiser, Viktoria und mir schmerzen die Füße. Nein, wir waren nicht gemeinsam auf einem Konzert – sondern für TÜV Rheinland auf der „Nacht der Technik“ in Köln! Sechs Stunden lang – von 18 Uhr bis Mitternacht – haben wir am Freitag alles daran gesetzt, unseren Besuchern einen spannenden Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Aber von vorne …

Die Spannung steigt

Köln-Poll, 23. Juni, früher Nachmittag. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von TÜV Rheinland eifern ihrem Einsatz entgegen. 3.000 Besucher werden erwartet. 55 Führungen und 25 Aktionen zum Mitmachen sind vorbereitet. Unsere Playmobil-Prüfer positionieren sich am Eingang. An Messeständen und einer Bühne werden die letzten Schliffe vorgenommen, Bild- und Tontechnik wird installiert.

Endlich ist es 18 Uhr, die inzwischen sechste Nacht der Technik beginnt. Initiiert wird das Event vom Technologieverband VDE und vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Unter dem Motto „Technik sehen, verstehen, erleben“ öffnen alle zwei Jahre unterschiedliche Kölner Firmen ihre Tore, um Besuchern einen Blick hinter die Kulissen zu geben. Mit Bussen des öffentlichen Nahverkehrs können die Besucher von Unternehmen zu Unternehmen fahren. In diesem Jahr gab es 64 Stationen.

 

Nacht-der-Technik

 

Von Robotern, Zauberern und Höhenwäldern

Bei TÜV Rheinland stand in diesem Jahr das Thema „Sicherheit in der [digitalen] Welt“ im Fokus. Um nur ein paar Highlights aus unserem Programm zu nennen: Beim Fahren mit dem Rennsimulator sausten die Besucher über die Nordschleife am Nürburgring, viel Spannung bot die Roboter Challenge, und auch bei unserer Druckluftmessung konnten die Besucher selber Hand anlegen. Auch Rohr-Endoskopie, Lärmmessungen, Spielzeugprüfungen und ein Karrieretalk standen auf dem Programm. Und auf der Bühne zog Media Magier Andreas Axmann die Zuschauer in seinen Bann.

Bei den Führungen ging es durch unsere Chemie-, Solar- und Werkstofflabore, und bei der Virtual Reality Tour durch unseren TÜV-Tower in Köln und unser „Wireless-Lab“ im Silicon Valley. Spektakulär fanden die Besucher – und ich auch – die Eröffnung unserer Innovationsetage. Wo findet man schon einen Wald in 60 Metern Höhe?!

 

Nacht-der-Technik

 

Kurz: Wir konnten auf der Nacht der Technik zeigen, wie vielfältig die TÜV Rheinland Arbeitswelt ist.

 

 

Twitter Trend #ndtkölnTÜV

Und warum mir die Füße am Montag immer noch schmerzten? Nun, ich und sieben weitere Kollegen und Kolleginnen waren den ganzen Abend unterwegs, um live von der Nacht auf unseren Social Media-Kanälen zu twittern und zu posten. Unsere Videos, Selfies, Fotos könnt ihr euch auf unserer Social Wall ansehen.

Um 22 Uhr kam dann die großartige Nachricht: Wir haben es mit #ndtkölnTÜV in die Twitter Trends Deutschland geschafft!

 

Nacht-der-Technik

 

Ich bin immer noch beeindruckt, mit welcher Leidenschaft alle ihre Arbeit demonstriert und sich auf das Event vorbereitet haben. Für mich als Social Media Managerin war es jedenfalls großartig, unsere Mitarbeiter so zu präsentieren. Und das Feedback von unseren Fans und Followern zeigt, dass die Begeisterung bei ihnen angekommen ist. So macht Social Media @work richtig Spaß.

 

Du folgst uns noch nicht auf den sozialen Medien? Dann jetzt aber schnell: www.tuv.com/socialmedia

Facebook: @tuevkarriere @tuv.rheinland.mobil @tuv.rheinland.produkte @tuv.Industrie

Twitter: @tuvcom_presse @tuvcom_jobs @tuvcom_mobility @tuvcom_produkte @tuvcom_industry

1 Kommentar

  1. Vielen Dank fuer diesen gelungenen Auftritt. Auf unserem Deutschlandurlaub war es fuer meine Frau aus Japan und fuer mich eine tolle Gelegenheit, mal den Arbeitgeber aus dieser Sicht zu sehen und einige Kollegen zu treffen.

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Autoren

“ TÜV Rheinland ist für mich Teamgeist und offener Austausch unter Kollegen und Vorgesetzten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich eine tägliche Herausforderung an der ich nur wachsen kann. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich facettenreich und flexibel. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich mein Arbeitgeber und er stellt mir die finanziellen Mittel meine Wünsche zu erfüllen. ”
“ To me, TUV Rheinland is the company that gave me the opportunity to immerse in the railway engineering industry and that recognizes my contribution. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich interessant, inspirierend, innovativ, international, immer kollegial, immer wieder neu. ”
“ To me, TUV Rheinland is the ultimate German company to work for. People are not politically correct, but they are technically correct (the best kind of correct); they come to work punctually, end meetings on the dot, and submit work on time; plus, people here have a healthy sense of humor. What else is there to ask for in a workplace? ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein interessanter Arbeitgeber. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Ort voller netter Kollegen. ”
  • Simon Benkert
  • Iris Seifert
  • Gastautor
  • Caroline Eisenbürger
  • Thomas Merkert
  • Yunsheng Niu
  • Katja Brittig
  • Felix Surya
  • Franziska Weiser
  • Regine Gralla-Züge
Simon Benkert
SAP Senior Application Developer/SAP Application Manager South America
Iris Seifert
Regionalbereichsassistenz und Weiterbildungsbeauftragte im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste
Gastautor
Caroline Eisenbürger
Thomas Merkert
Ausbilder im Hoga (Hotels und Gaststätten) Bereich im Trainingscenter Potsdam/Bornim
Yunsheng Niu
RAMS Engineer for the rail section (RAMS = Reliability, Availability, Maintainability, Safety)
Katja Brittig
Felix Surya
Assistant Marketing Manager (Singapore, Malaysia, Australia)
Franziska Weiser
Junior Consultant, Optimierung von Betrieb und Instandhaltung im Bereich Mobility - Rail
Regine Gralla-Züge
Leitung Marketing & Kommunikation im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste

Folge uns