Mein Studi-Praktikum: Von Pressearbeit bis Social Media - TÜV Rheinland

Mein Studi-Praktikum: Von Pressearbeit bis Social Media

Mein Studi-Praktikum: Von Pressearbeit bis Social Media

Nach einem unkomplizierten Bewerbungsprozess habe ich im Juni 2015 ein viermonatiges Praktikum in der Presseabteilung von TÜV Rheinland begonnen. Meine Aufgaben waren sehr vielfältig: Ich habe nicht nur die klassische Pressearbeit kennengelernt, sondern auch redaktionelle Aufgaben übernommen, in den Bereich Social Media hineingeschnuppert und viele weitere spannende Themen für mich entdeckt.

Was macht eigentlich eine Presseabteilung?

Morgens stand erst einmal das Sichten der aktuellen Berichterstattung über TÜV Rheinland auf dem Plan. Als Pressestelle muss man sich nämlich immer auf dem Laufenden halten und im Ernstfall zeitnah auf Kritik oder Anfragen von Journalisten reagieren.

Im Presse Jour Fixe, in dem sich zweimal wöchentlich alle Pressesprecher von TÜV Rheinland zu einem Meeting versammeln, erfährt man dann auch alle Neuigkeiten aus den anderen Geschäftsbereichen wie Mobilität, Industrie Service oder Produkte. Man einigt sich gemeinsam, welche Themen in Zukunft von TÜV Rheinland kommuniziert werden und welche Pressemitteilungen noch verfasst werden müssen.

Von Pressetexten, Intranet und spektakulären Aktionen

Pressemitteilungen gelangen dann in der Regel über Presseportale, Newsletter oder Presseverteiler an die Öffentlichkeit. Einige Presseverteiler durfte ich während meines Praktikums neu erstellen oder aktualisieren. Redaktionelle Aufgaben habe ich meist für die Kollegen vom Team Corporate Communications / Interne Kommunikation übernommen. Für das Mitarbeitermagazin „inmotion“ und das Intranet „Blueye“ habe ich Texte und Kurzmeldungen verfasst und redigiert. Manchmal durfte ich auch deutsche Texte ins Englische übersetzen.

Außerdem habe ich während meines Praktikums viel recherchiert oder spektakuläre Aktionen begleitet. Im Sommer habe ich beispielsweise am Shooting der lebensgroßen Playmobilfiguren von TÜV Rheinland mitgewirkt und war auch beim Dreh zum Rolltreppen-Video in der Kölner U-Bahn dabei.

Social Media aus neuem Blickwinkel

Besonders viel habe ich während meiner Arbeit im Bereich Social Media gelernt. Wenn man für ein Unternehmen bloggt oder twittert, ist es doch noch einmal etwas ganz anderes, als wenn man die sozialen Netzwerke privat nutzt. Man kann seine Beiträge bewerben und so eine größere Reichweite erzielen und seine Posts mit speziellen Monitoring-Systemen überwachen. So lässt sich auf einen Blick feststellen, wie viele User meinen Beitrag gelesen oder geteilt haben und ob man auf Fragen in den Kommentaren reagieren sollte. Ich habe für alle Kanäle von TÜV Rheinland, zum Beispiel Twitter oder Google+, neue Beiträge erstellt oder die Portale gepflegt.

Und weil mir die Arbeit mit den sozialen Netzwerken besonders viel Spaß gemacht hat, habe ich mich auch dazu entschlossen, die Praxisarbeit für mein Studium über Social Media zu schreiben. Die Ergebnisse dieser Arbeit habe ich übrigens schon in einem eigenen Blogbeitrag im Corporate Blog von TÜV Rheinland festgehalten.

„Nicht nur“ eine Praktikantin

Das gesamte Team hat mich herzlich aufgenommen und in alle Aufgaben miteinbezogen und mir immer das Gefühl gegeben, dass ich „nicht nur“ eine Studentin oder Praktikantin bin. Die vier Monate Praktikum in der Pressestelle von TÜV Rheinland haben mir sehr gut gefallen und ich bin froh darüber, dass ich als studentische Aushilfe sogar die Möglichkeit habe, noch länger im Unternehmen zu bleiben.

Wie es dazu kam, davon erzähle ich in einem neuen Beitrag.

Für meine Hochschule, die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln habe ich einen weiteren Bericht zu meinem Praktikum bei TÜV Rheinland geschrieben.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Authors

“ ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich Teamgeist und offener Austausch unter Kollegen und Vorgesetzten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich eine tägliche Herausforderung an der ich nur wachsen kann. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Arbeitgeber, der es ermöglicht, Beruf und Hobby zu kombinieren, und dadurch ein Zusammenspiel von Privatleben und Berufsleben schafft. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich eine Möglichkeit, etwas über die Berufswelt zu lernen. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich etwas ganz Großes. Der Name für Sicherheit und Vertrauen. ”
  • Philipp Schräder
  • Anna-Lena Pirsch
  • Simon Benkert
  • Iris Seifert
  • Julian Hollands
  • Jörg Theophil
  • Viktoriya Huziy
  • Jessica Koslowski
  • Laura Inga Gaida
  • Thomas Külsen
Philipp Schräder
Anna-Lena Pirsch
Simon Benkert
SAP Senior Application Developer/SAP Application Manager South America
Iris Seifert
Regionalbereichsassistenz und Weiterbildungsbeauftragte im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste
Julian Hollands
Jörg Theophil
Projektmanager / Solar/Fuelcell Technology Greater China
Viktoriya Huziy
Jessica Koslowski
Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement
Laura Inga Gaida
Thomas Külsen
Leiter Lehrwerkstatt

Follow us