Kulturclash Japan: Schneller zu guten Ergebnissen kommen

Kulturclash Japan: Schneller zu guten Ergebnissen kommen

Was mich in meiner Zeit in Yokohama immer wieder beeindruckt hat? Die Gastfreundschaft der Japaner – und auch die der deutschen Kollegen im Global Technology Assessment Center (GTAC). Sie haben alles dafür getan, damit es mir an nichts fehlt und mich bei meiner Arbeit wohlfühle.

Japanisch-deutscher Mittagstisch – von Handball bis Mozart

Toll war außerdem der deutsche Mittagstisch, der einmal in der Woche im Laborzentrum stattfand. Bei dieser Gelegenheit setzten sich japanische Kollegen mit deutschen Kollegen zusammen an einen Tisch in der Kantine, um gemeinsam Deutsch zu sprechen und zu lernen.

Das waren immer sehr unterhaltsame Mittagessen. So erzählte ich einiges über Deutschland, meinen damaligen Hausbau und meine Liebe zum Handballsport. Im Gegenzug erfuhr ich von einer japanischen Kollegin, dass sie in einem Chor singt, der deutsche Stücke wie Beethoven oder Mozart professionell vorträgt. Und so fand ich mich an einem Samstag in einer voll besetzten Konzerthalle in Yokohama wieder und lauschte den Klängen von Beethoven – und meiner japanischen Kollegin.

Viel besser als E-Mail oder Telefon

Die freundschaftlichen Kontakte zu den Kollegen aus Japan sind nach meiner Rückkehr nach Deutschland geblieben. Das vereinfacht natürlich die Zusammenarbeit im Job ganz massiv, denn wir kennen uns nun persönlich, wo wir zuvor nur per Telefon oder E-Mail miteinander zu tun hatten. Es hat für mich einen ganz anderen Stellenwert bekommen, mit meinen japanischen Kollegen zu sprechen, und außerdem kommt man deutlich schneller zu guten Ergebnissen.

Und auch privat ist es einfach schön, mit den Kollegen und Freunden aus Yokohama und Tokio weiter in Kontakt zu stehen. Die nächste Reise nach Japan ist definitiv geplant.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Autoren

“ TÜV Rheinland ist für mich ein vielseitiger und spannender Arbeitgeber. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein flexibler Arbeitgeber und unsere Wege kreuzen sich hoffentlich beruflich immer wieder! ”
“ TÜV Rheinland ist für mich nie langweilig und sehr abwechslungsreich. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein perfekter Einstieg in die Arbeitswelt. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich bis dato: neu, sehr spannend und abwechslungsreich. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein starkes Unternehmen mit sehr vielen Möglichkeiten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich…: Der Einstieg in die Arbeitswelt ”
“ TÜV Rheinland ist für mich facettenreich und flexibel. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich sehr vielfältig, flexibel und mein Arbeitstag bunt und facettenreich. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich…: ein spannendes Unternehmen mit vielen Herausforderungen. ”
  • Alana Köhler
  • Alyn Camara
  • Anja Paffen
  • Annika Weisigk
  • Ann-Kathrin Schadowski
  • Arnela Rekic
  • Barbara Rückerl
  • Caroline Eisenbürger
  • Cecilie Sandgrav Jensen
  • Celina Schäfer
Alana Köhler
Teamkoordinatorin im kaufmännischen Bereich
Alyn Camara
ehem. Praktikant in der Marketingabteilung, Deutscher Hallenmeister Weitsprung
Anja Paffen
Social Media und Teamassistenz im Bereich Corporate PR & Social Media
Annika Weisigk
Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement
Ann-Kathrin Schadowski
Pressereferentin im Unternehmensbereich Produkte
Arnela Rekic
Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement
Barbara Rückerl
Auszubildende als Chemielaborantin
Caroline Eisenbürger
Cecilie Sandgrav Jensen
Studentische Aushilfe im Bereich Personalmarketing
Celina Schäfer
Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement

Folge uns