Business Praktikum in Singapur: Abseits der Norm - TÜV Rheinland

Business Praktikum in Singapur: Abseits der Norm

Business Praktikum in Singapur: Abseits der Norm

Ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing an der Nanyang Business School (NBS) in Singapur erfordert ein Praktikum in den Bereichen Big 4, Hotels und Konsumgüterindustrie. Viele Studenten an der NBS der Nanyang Technological University werden dazu neigen, nach solchen Möglichkeiten in Business-to-Consumer (B2C)-Unternehmen zu suchen. Auch ich habe angefangen, nach Praktika in solchen Unternehmen Ausschau zu halten. Aber heute bin ich bei TÜV Rheinland Singapur, einem Business-to-Business (B2B) Unternehmen und in der TIC-Branche.

Anders ist gut!

Spezialistin für Marketing – den Menschen fallen zunächst Dinge ein, wie B2C-Unternehmen ihre Produkte vermarkten, Roadshows organisieren und Werbung schalten. Aber das ist noch nicht alles. Der Grund, warum ich mich für ein Praktikum bei TÜV Rheinland entschieden habe? Weil es anders war. Ich fragte mich, wie Marketing in einem B2B-Unternehmen aussehen würde, wie ich mein Wissen aus dem Studium, in das Marketing- und Kommunikationsteam einbringen könnte und was ich daraus lernen kann.
Ich entschied mich, ein sechsmonatiges Praktikum anstelle der üblichen drei Monate zu absolvieren. So kann ich noch mehr lernen und erleben. Obwohl ich mein Studium um ein weiteres Semester verlängern muss, wage ich zu behaupten, dass ich meine Entscheidung nicht bereue.

Ein Traum von Praktikum

Wir alle haben das Gefühl erlebt, “den Einen” zu finden. Das war ich. (Und nein, ich spreche nicht davon, einen Seelenverwandten zu finden.) Als ich bei TÜV Rheinland in Singapur anfing, hatte ich sofort ein gutes Gefühl. An meinem ersten Tag waren alle direkt freundlich zu mir und sehr leidenschaftlich in ihrer Arbeit. Das Team war aufgeschlossen und es fühlte sich an, als wäre es spannend, mit ihnen in Zukunft zusammenzuarbeiten. Ich habe mich sehr auf meine Zeit hier bei TÜV Rheinland gefreut.
Ich kann nicht sagen, dass ich alles sofort verstanden habe, noch, dass ich wusste, was mich erwartet. Trotzdem waren alle geduldig, hilfsbereit und gewillt, mir Dinge zu erklären, die neu für mich waren. Ich schätze, das war einer der Vorteile, die einzige Praktikantin im Team zu sein. Ich konnte Fragen stellen und war die einzige “Schülerin”, auf die sich die “Lehrer” konzentrieren konnten. Ich habe sogar Einzelgespräche mit ihnen geführt!

Wertvolle Erfahrungen im Marketing

Besonders reizvoll an meiner Zeit hier, war die Möglichkeit an Networking-Sitzungen und Veranstaltungen teilzunehmen und sogar externe Anbieter zu treffen. Dadurch konnte ich besser verstehen, wie das Marketing- und Kommunikationsteam funktioniert. Solche Möglichkeiten hatte ich als Praktikantin definitiv nicht erwartet. Ich konnte endlich lernen, wie man bestimmte Marketing-Tools, wie zum Beispiel die Adobe-Features Photoshop und Videobearbeitung nutzt. Ich durfte Webinare und den unternehmensinternen Kalender erstellen (seid gespannt auf den APAC/IMEA Jahr 2020 Kalender!) Als Marketingstudentin war dies definitiv das Beste, was ich aus meinem Praktikum mitnehmen konnte⎯ eine praktische Erfahrung, die ich überall nun anwenden kann.

Herausforderungen machen das Leben interessant

Wie man so schön sagt – niemand ist perfekt. Ich muss zugeben, dass auch ich vor Herausforderungen stehe. Als einzige Praktikantin in der Abteilung (dies war mein erstes Business-Praktikum) fühlte ich mich unsicher und ängstlich. Im Gegensatz zum Stereotyp einer Marketingstudentin, die laut und aufgeschlossen ist, war ich schüchtern und ruhig. Genutzt hat mir das bei meinem Praktikum nicht viel. Doch alle waren freundlich und ermutigend. Ich konnte mich bald öffnen. Zu bestimmten Zeiten fragte ich mich: “Mache ich das richtig? Ist es wirklich so einfach?” Die Antwort ist: Einfach ja. Niemand wird dir jemals ein Projekt geben, das zu schwierig ist, aber stets machbar. Auch wenn es schwierig war, musste ich nur fragen. Eine einfache Aktion, aber ein großer Aha-Moment.

Mein Tipp für dein Praktikum: Probier TÜV!

Try: Versuch es. Man wird es nie erfahren, wenn man es nicht versucht. Egal, wie es endet. Es wird immer eine Erfahrung sein, die man gemacht hat, und nie ein Verlust.

Unique: Sei einzigartig. Hab keine Angst, der Einzige zu sein, der Andere. Das ist es, was dich einzigartig macht und was dich auszeichnet.

Value: Schätze jede Erfahrung. Führe ein Tagebuch und notiere dir einige der neuen Dinge, die du jeden Tag lernst, und schätze sie. Selbst an manchen Tagen, an denen man merkt, dass man das Gleiche wieder tut, findet man vielleicht etwas heraus, was man vorher nicht wusste!

Das ist nicht das Ende

Damit geht die erste Hälfte meines Praktikums bei TÜV Rheinland zu Ende und ich schätze sehr die Möglichkeiten, die mir gegeben wurden und die es mir erlaubten, einen Beitrag zum Unternehmen zu leisten. Obwohl ich für ein paar Monate Neuling war, bin ich dankbar für die freundlichen Kollegen und freue mich auf jeden weiteren Schritt meiner Reise bei TÜV Rheinland.

1 Kommentar

  1. Danke für das TUV-Prinzip. Ich werde einemal versuchen, es zu beherzigen.

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Authors

“ TÜV Rheinland ist für mich ein Ort voller netter Kollegen. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich… immer wieder spannend und abwechslungsreich. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich Teamgeist und offener Austausch unter Kollegen und Vorgesetzten. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich nie langweilig und sehr abwechslungsreich. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein Arbeitgeber mit vielfältigen Aufgaben und einem hohen Maß an Selbstverantwortung für Mitarbeiter. ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein starkes Unternehmen mit sehr vielen Möglichkeiten. ”
“ ”
“ TÜV Rheinland ist für mich ein interessanter Arbeitgeber. ”
  • Regine Gralla-Züge
  • Vanessa Henrichs
  • Abdal Rahman Alawad
  • Simon Benkert
  • Anja Paffen
  • Norman Hübner
  • Mario Antony
  • Arnela Rekic
  • Ling Yi Hee
  • Franziska Weiser
Regine Gralla-Züge
Leitung Marketing & Kommunikation im Bereich Arbeitsmedizinische Dienste
Vanessa Henrichs
Abdal Rahman Alawad
Simon Benkert
SAP Senior Application Developer/SAP Application Manager South America
Anja Paffen
Social Media Expertin
Norman Hübner
Mario Antony
amtlich anerkannter Sachverständigen mit Teilbefugnissen für den Kraftfahrzeugverkehr
Arnela Rekic
Backoffice-Mitarbeiterin im Competence Center Recruitment
Ling Yi Hee
Franziska Weiser
Junior Consultant, Optimierung von Betrieb und Instandhaltung im Bereich Mobility - Rail

Follow us